Archiv für die Kategorie ‘Produktinformationen’

RECARO MEILENSTEINE DER 60ER UND 70ER JAHRE

Kürzlich haben wir das 50-jährige Jubiläum des ersten RECARO Sportsitzes von 1965 mit einem Post zu diesem revolutionär neuen RECARO Produkt eröffnet. In der nächsten Zeit wollen wir das Jubiläumsjahr zum Anlass nehmen, auf unserem Blog wichtige Meilensteine aus den letzten 50 Jahren RECARO Sitzgeschichte zu präsentieren. Hier ein Blick auf herausragende Sitze der 60er und 70er Jahre.

1967: Der RECARO „Rallye I“

1967: Der RECARO „Rallye I“

Zunächst reisen wir ins Jahr 1967: Ähnlich wie der zwei Jahre zuvor vorgestellte Sportsitz hatte dieses rückblickend „Rallye I“ genannte Modell seine Vorbilder in Sitzen, die das Stuttgarter Karosseriewerk Reutter in den 1950er Jahren für sportliche Porsche-Modelle baute. Neu beim Modell von 1967: Wie beim Sportsitz von 1965 sorgten Schaumpolster und ein kurzer Federweg beim neuen Schalensitz auf der Rennstrecke für mehr Sitzkomfort und ein besseres Gefühl für das Auto. Basis war eine Sitzschale aus glasfaserverstärktem Polyesterharz, die höchste Ansprüche an Sicherheit mit möglichst geringem Gewicht verband. Trotz der starren Rückenlehne bot der „Rallye I“ umfangreiche Einstellmöglichkeiten: Um den Neigungswinkel zu justieren, konnte die Höhe vorne und hinten unabhängig eingestellt werden, über Sitzschienen war eine Längseinstellung bequem möglich, und optionale Einlagen im Lenden- und Rückenbereich ermöglichten wie beim Sportsitz eine individuelle Anpassung der Polsterung. Für erhöhte Sicherheit war das Modell ab 1968 zudem mit einer in Höhe und Neigung einstellbaren Kopfstütze erhältlich. Der neue Schalensitz wurde schnell zu einem Liebling der Fahrer und war in Fahrzeugen verschiedener Rennserien zu finden. Abgelöst wurde er erst 1974 mit der Einführung des Nachfolgers.

1971/73: Der RECARO „idealsitz-LS“

1971/73: Der RECARO „idealsitz-LS“

Dessen Geschichte ist aber nicht zu erzählen, ohne davor auf den ab 1973 gebauten RECARO „idealsitz“ einzugehen. Mit der zweiten Generation des Idealsitzes für den Straßeneinsatz entwickelte der bekannte Industriedesigner Horst Sommerlatte ab 1971 im Auftrag von RECARO eine neue Designsprache, die sich nicht nur in auffälligen neuen Farben, sondern vor allem in der neuen Form zeigte. Besonders die Variante „idealsitz-LS“ war das Rundumpaket für den sportlichen Fahrer: Die ausgeprägten Seitenführungen sorgten für besten Halt, eine gut abgestimmte Federung und die Polsterung brachten bislang nicht bekannten Komfort. Der RECARO „idealsitz“ erreichte die ergonomisch richtige Sitzposition durch eine körpergerechte Sitz- und Lehnenform und vielfältige Einstellmöglichkeiten: So war die Schulterunterstützung justierbar, beim „LS“ konnte zudem die Sitztiefe durch eine herausziehbare Verlängerung der Oberschenkelauflage angepasst werden. Neben Design und Komfort spielte natürlich auch bei Straßenfahrzeugen die Sicherheit eine herausragende Rolle. Die Sitze waren mit erhöhter Unfallsicherheit durch Doppelschalenbauweise, höherer Festigkeit gegenüber herkömmlichen Profilrahmen und orthopädisch richtig geformten Sitzkomponenten der Maßstab für richtiges und sicheres Sitzen zu Beginn der 1970er Jahre.

1974: Der RECARO „Rallye II“

1974: Der RECARO „Rallye II“

Im Rennsport wurde dieses Jahrzehnt vom im Rückblick „Rallye II“ genannten Sitzmodell geprägt. Es wurde parallel zum neuen Idealsitz entwickelt, was in Design und vor allem der Farbgebung gut erkennbar war. Wichtigste Neuerung dieser ersten offiziell „Rallye“ getauften Rennschale: Jetzt war es möglich, die Lehne nach vorn zu klappen. Den speziellen Anforderungen des Rallye-Sports trugen die ergonomisch richtige Form sowie die sportgerechte Polsterung und die ausgeprägte Seitenführung der Metallschale Rechnung. Für die besondere Sicherheit der Piloten sorgten zudem die einstellbare Kopfstütze und der gesteigerte Aufprallschutz, der die damaligen strengen US-Sicherheitsvorschriften deutlich übertraf. Im „Rallye II“ verband RECARO Komfort, Sportlichkeit und Sicherheit auf besondere Art und Weise. Der Sitz stand Pate für das RECARO Gesamtprogramm: Profi-Know-how für Jedermann.

RECARO Stadionsitze bei den Stuttgarter Kickers

Der schwäbische Traditions-Fußballverein Stuttgarter Kickers starten in eine neue Ära: Nach 10-monatige Bauzeit wird das runderneuerte, vergrößerte Stadion des deutschen Drittliga-Teams am 21. Februar 2015 mit einem Heimspiel eingeweiht. Dabei werden die Trainer und Auswechselspieler natürlich auch auf brandneuen Stadionsitzen Platz nehmen. Ehrensache, dass der ambitionierte Club dabei auf Sitze von RECARO vertraut. Natürlich sind diese in der Vereinsfarbe blau bezogen und tragen in weiß die Logos des Clubs und von RECARO an der Rückenlehne.

„Das Stadion ist richtig klasse geworden und wir freuen uns unheimlich darauf, wenn wir wieder an unserer alten Heimspielstätte antreten dürfen“, strahlte Kickers-Coach Horst Steffen am Mittwochnachmittag nach der ersten und einzigen Trainingseinheit im Stadion. Besonders angetan war Steffen von den neuen Trainerbänken der Firma RECARO. „Die Trainerbank ist super bequem und die Stühle sehen absolut erstligatauglich aus. Ich werde mich zukünftig häufiger hinsetzen als in der Vergangenheit“, scherzte Steffen im Rahmen der Pressekonferenz rund um die Stadioneröffnung, die in den nahe beim Stadion gelegenen Räumlichkeiten der RECARO Holding abgehalten wurde.

„Wir freuen uns außerordentlich, dass der Traditionsverein Stuttgarter Kickers eine Trainerbank mit Sitzen aus unserem Hause nutzt. Damit gehören nun auch die Kickers zum ausgewählten Kreis der rund 100 Topmannschaften in aller Welt, die auf RECARO Sitze setzen“, erwidert Dr. Christian Debus, Vice President und verantwortlich für das weltweite Pkw-Sitzgeschäft von Recaro Automotive Seating. Wie alle aktuellen RECARO Produkte für Spielerbänke basieren auch die „Kickers“-Sitze auf dem Autositzmodell RECARO Speed – weiter Infos hierzu stehen hier

Edle Sitze „auf der Waldau”: die RECARO–Sitze im neuen Kickers-Stadion

Edle Sitze „auf der Waldau”: die RECARO–Sitze im neuen Kickers-Stadion

Probesitzen auf der neuen Trainerbank: Kickers-Trainer Horst Steffen

Probesitzen auf der neuen Trainerbank: Kickers-Trainer Horst Steffen

Rückblick: die Sitz-Produktion für die Kickers im RECARO Standort Kirchheim/Teck

Rückblick: die Sitz-Produktion für die Kickers im RECARO Standort Kirchheim/Teck

RECARO SITZE IM NEUEN CADILLAC ATS-V

Good News für alle Fans von US-Cars: Der neue Cadillac ATS-V kommt optional mit Sitzen von RECARO Automotive Seating. Die Performance-Version des Modells ATS wurde auf der Los Angeles Auto Show im letzten Jahr zum ersten Mal vorgestellt, die Markteinführung ist für 2016 geplant. Performance wird beim ATS-V groß geschrieben: Tiefgezogene Frontschürze, Seitenschweller und Heckdiffusor sorgen für eine sportliche Optik trotz der für Cadillac typischen Ecken und Kanten. Der 3,6 Liter-Biturbo-V6 löst dieses Versprechen ein und bringt bis zu 425 PS auf die Straße.

Die RECARO Sitze bieten dem Fahrer beste Eigenschaften, um das neue Kraftpaket von Cadillac optimal kontrollieren zu können. Auf den ersten Blick fällt besonders der Bezug auf: Es handelt sich um eine Kombination aus Leder an den Seitenwangen und Miko®-Velours auf den Mittelbahnen. Auffällige Ziernähte und die integrierte Kopfstütze sorgen für ein dynamisches Design. Das perforierte Veloursmaterial bewirkt ein angenehmes Sitzklima und bietet mit seiner rutschfesten Oberfläche auch bei sportlichster Fahrweise besten Halt. Stahlverstärkte Seitenwangen an Rückenlehne und Sitzfläche mit Hartschaumpolsterung garantieren eine optimale Körperhaltung in den elektrisch einstellbaren 14-Wege-Sitzen.

Der neue Cadillac ATS-V …

Der neue Cadillac ATS-V …

... mit RECARO Sitzen für Fahrer und Beifahrer

… mit RECARO Sitzen für Fahrer und Beifahrer

TOLLER EINSTAND FÜR RECARO IN DETROIT

Die Premiere von RECARO Automotive Seating auf der diesjährigen North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit war für das Team von RECARO North America ein voller Erfolg. Zum ersten Mal präsentierte RECARO Automotive Seating seine Produkte auf der wichtigsten Fachmesse für die Automobilindustrie in den USA, die vom 12. bis 25. Januar in der Motor City lief. Die Besonderheit: RECARO stellte seine Produkte auf einer speziell gestalteten Fläche von 27 Quadratmetern innerhalb des Messeauftritts von Johnson Controls aus.

Im Fokus stand dabei die RECARO Sportsitzplattform. Das modulare Sitzkonzept soll nach der Europa-Premiere 2013 nun auch in den USA vermarktet werden. „Den Anspruch, unseren Besuchern einen Einblick in unser neues Sitzkonzept zu geben, haben wir wörtlich genommen und ein Halbschnittmodell der Sitzplattform in den Mittelpunkt gerückt“, so Lisa Caleca, Marketing Manager in den USA. Weitere Blickfänge waren Premiumsitze, die künftig in US-Cars wie dem Cadillac ATS-V verbaut werden. Außerdem konnten die Standbesucher in den luxuriösen Composite-Sitzen Platz nehmen, mit denen die europäischen Modelle des Mercedes-AMG A45 und CLA ausgestattet sind.

Im Mittelpunkt: Die RECARO Sportsitzplattform

Im Mittelpunkt: Die RECARO Sportsitzplattform

Premium: RECARO Sitze für US-Cars

Premium: RECARO Sitze für US-Cars

RECARO auf der Professional MotorSport World Expo

Professional MotorSport World Expo 2014

Professional MotorSport World Expo 2014

Auf der diesjährigen „Professional MotorSport World Expo“ präsentiert RECARO seinen flexiblen Adapter zur Längseinstellung von Rennschalen für die Sitz-Modelle Pro Racer SPA XL, Pro Racer SPG und Pro Racer SPG XL. Die Kölner Fachmesse ist der perfekte Rahmen für diese Innovation, denn vom 13. bis 15. November 2014 treffen sich hier Teams und Hersteller aus dem internationalen Motorsport zur Vorstellung der neuesten Produkte und zum Informationsaustausch für die kommende Saison. Wo so viel geballtes Motorsport-Know-how zusammenkommt, darf RECARO (Stand-Nr. 5006) natürlich nicht fehlen.

„Die MotorSport World Expo ist jedes Jahr ein Highlight in unserem Messekalender. Als internationales Top-Event der Branche ist sie für uns ein wichtiger Ort, um unsere neuesten Entwicklungen zu präsentieren und mit unseren Kunden ins Gespräch zu kommen“, so Romi Diana Doser, Senior Manager Marketing and Communications Recaro Car Seating. „Dieses Jahr haben wir etwas ganz Besonderes im Gepäck: Damit möglichst viele Teams und Fahrer von den Vorzügen einer Längseinstellung profitieren können, haben wir unsere Palette an flexiblen Adaptern erweitert. Die damit ausgerüsteten Rennschalen können so in Sekundenschnelle während eines Fahrerwechsels auf die individuellen Bedürfnisse der jeweiligen Piloten angepasst werden.“

Für „normale“ Autofahrer selbstverständlich, ist die schnelle Einstellung der Sitze auch im Rennsport speziell bei Rennen mit Fahrerwechseln äußerst sinnvoll. Da eine optimale Fahrzeugkontrolle nur möglich ist, wenn der Pilot die für seine Körpergröße beste Sitzposition einnehmen kann, sind flexible Sitzadapter mit Längseinstellung die ideale Lösung – auf der Suche nach der besten Rundenzeit wie auch in Sachen Sicherheit.

Weitere Infos zur Messe gibt es unter: www.professionalmotorsport-expo.com.

Flexibler Adapter von RECARO

Flexibler Adapter von RECARO

RECARO Pro Racer SPA & SPG mit flexiblen Adapter

RECARO Pro Racer SPA & SPG mit flexiblen Adapter

Rückenberatung bei RECARO auf der IAA: beim AGR-Tag am 2. Oktober 2014

Auf der IAA Nutzfahrzeuge gibt es am 2. Oktober 2014 eine Sonderaktion am Stand von RECARO Automotive Seating: Messebesucher können sich dort (Halle 16, Stand C12) fachkundige Tipps und Beratung zum Thema Ergonomie im Fahrzeug und der Vermeidung von Rückenleiden holen. Konkret zeigt Jasmin Hallmann, staatlich anerkannte Sport- und Gymnastiklehrerin sowie Rückenschultrainerin, den Messebesuchern, wie sie ihren Fahrersitz korrekt einstellen, um den Rücken bestmöglich zu entlasten und Folgeschäden zu vermeiden. Den Tag veranstaltet Recaro gemeinsam mit der Aktion Gesunder Rücken e.V. (AGR), einem unabhängigen Institut, das sich mit der Entstehung und Vermeidung von Rückenschmerzen beschäftigt und die ergonomische Gestaltung von Fahrzeugsitzen untersucht.

Beratung: Jasmin Hallmann wird am AGR-Tag am RECARO Stand auf der IAA sein (Bild: © AGR)

Beratung: Jasmin Hallmann wird am AGR-Tag am RECARO Stand auf der IAA sein (Bild: © AGR)

Gütesiegel: die RECARO Nutzfahrzeugsitze C 7000 und C 6000 wurden von der AGR für ihre hervorragende Ergonomie ausgezeichnet (Bild: © RECARO)

Gütesiegel: die RECARO Nutzfahrzeugsitze C 7000 und C 6000 wurden von der AGR für ihre hervorragende Ergonomie ausgezeichnet (Bild: © RECARO)

Ergonomisch: der RECARO C 7000 (Bild: © RECARO)

Ergonomisch: der RECARO C 7000 (Bild: © RECARO)

IAA Nutzfahrzeuge 2014: Individualisierungskonzept mit Sattelleder für Western-Fans

Mit einem edlen Ausstellungsstück auf der IAA zeigt RECARO, was in Sachen Individualisierung bei Nutzfahrzeugsitzen möglich ist: Die Sitzstudie „Western-Style“ ist ein Einzelstück auf Basis des Premium-Modells RECARO C 7000 und wurde mit einem exklusiven Bezug aus Sattelleder versehen. Der Sitzspezialist möchte mit diesem individuellen Exponat die Reaktionen der Messebesucher auf optionale Ausstattungsvarianten sammeln. Der Sitz-Traum für alle „echten“ Trucker ist in Halle 16 am Stand C 12 zu bewundern.

Am Stand von RECARO auf der IAA dient der „Western-Style“-Sitz als Blickfang und wird stilecht in einem speziellen Bereich mit passendem Wild-West-Ambiente präsentiert. Die Individualisierungsstudie basiert technisch auf dem bekannten RECARO Modell C 7000 für den Nachrüstmarkt bei Nutzfahrzeugen. Der Edel-Sitz wurde von einem Spezialisten für handgefertigte Western-Sättel mit einem exklusiven Bezug aus verschiedenen, ausgewählten Lederarten veredelt. Dabei kam für Sitzfläche und Rückenlehne großflächig Straußenleder mit seiner markanten Struktur zum Einsatz. Als besonderes Stilelement hat der Sattler zudem Bereiche mit aufwändig geprägten Western-Motiven in den Bezug integriert.

Feine Handarbeit: Details am individuellen RECARO Sitz auf der IAA (Bild: © RECARO)

Feine Handarbeit: Details am individuellen RECARO Sitz auf der IAA (Bild: © RECARO)

Exklusive Studie: der „Western-Style“ Sitz (Bild: © RECARO)

Exklusive Studie: der „Western-Style“ Sitz (Bild: © RECARO)

IAA Nutzfahrzeuge 2014: „Trucker welcome“ bei RECARO

Beim RECARO Stand auf der IAA Nutzfahrzeuge ist für alle Messebesucher etwas geboten. Dies gilt neben den Fachbesuchern, die sich über die aktuellen Innovationen beim RECARO Sitzbaukasten und den Sitzbezügen der Zukunft informieren können, auch für alle Trucker und die, die es werden wollen: Sie bekommen bei RECARO in der Halle 16 (Stand C12) unter anderem Infos rund um das richtige Sitzen im Lkw und die besonderen ergonomischen Qualitäten der Nutzfahrzeugsitze von RECARO. Diese wurden mit dem Gütesiegel der Aktion Gesunder Rücken e.V. (AGR) ausgezeichnet und sind nicht nur auf Langstreckenfahrten ein echtes Plus für geplagte Trucker-Rücken.

Ein weiteres Highlight für alle Messebesucher: Vom 25. September bis 2. Oktober 2014 ist der bekannte Airbrush-Künstler Götz Richard auf dem Stand und wird dort nach Wunsch der Besucher Caps, Tragetaschen und T-Shirts mit RECARO Comic-Motiven individuell gestalten.

Götz beim Airbrush

Götz beim Airbrush

RECARO C 7000

RECARO C 7000

 

IAA Nutzfahrzeuge 2014: Innovationen in allen Bereichen

Ein Besuch beim Stand von RECARO Automotive Seating auf der IAA Nutzfahrzeuge (25. September bis 2. Oktober 2014 in Hannover) lohnt sich in jedem Fall – das gilt für Fuhrunternehmer und Trucker gleichermaßen wie für Vertreter der Fahrzeughersteller. Letztere finden auf dem Stand (Halle 16, Stand C12) eine Vielzahl interessanter Innovationen im RECARO Sitzbaukasten – schwerpunktmäßig in den Bereichen Komfort und Ergonomie. Mit diesem System ist RECARO in der Lage, ganz nach den Wünschen der Fahrzeughersteller eine Vielzahl verschiedenster Sitzvarianten zu realisieren.

Nicht minder interessant sind innovative Technologien für Sitzbezüge, die am RECARO Stand von den Stoffspezialisten bei Johnson Controls vorgestellt werden. Hier ist beispielsweise die neue, leistungsfähige Faserbeschichtung FreshPer4mance zu sehen, die mit schmutz- und flüssigkeitsabweisenden Eigenschaften aufwarten kann.

Dazu präsentiert RECARO auch noch einen echten Hingucker auf dem Stand – zu diesem ganz speziell individualisierten Sitz und den Angeboten für Trucker am Stand gibt es weitere Infos demnächst hier im Blog und auf der Facebook-Seite von RECARO Automotive Seating (www.facebook.com/recaroautomotive).
Speziell für die IAA Nutzfahrzeuge 2014 haben wir auch eine Subsite der Internetpräsenz unserer Marke mit aktuellen Messeinfos gestartet. Eine wichtige Info für Pressevertreter: Mit Messebeginn werden dort auch die Presseinformationen und Bildmaterial zu finden sein – der Link ist:
www.recaro-automotive.com/iaa

Vorab-Rendering des RECARO Stands auf der IAA (Bild: © Trust)

Vorab-Rendering des RECARO Stands auf der IAA (Bild: © Trust)

Der flüssigkeitsabweisende Bezugsstoff FreshPer4mance von Johnson Controls – (Bild: © Johnson Controls)

Der flüssigkeitsabweisende Bezugsstoff FreshPer4mance von Johnson Controls – (Bild: © Johnson Controls)

Nissan 370 Z Nismo mit RECARO Sitzen

Das aktuelle Modell, der legendären „Z“-Serie von Nissan, der über 320 PS starke 370 Z, gilt unter Sportwagenfreunden als eines der besten Angebote im Bereich „ernstzunehmender“ Autos. Ganz besonders gilt dies für die von Nissans Sportabteilung „Nismo“ nochmals veredelte Topversion des Kultrenners: Die neueste Version des 370 Z Nismo (Modelljahr 2015) geht jetzt an den Start: Neben dem bekannten leistungsgesteigerten Motor mit umfangreichen Updates an Karosserie und Fahrwerk sowie einem deutlich aufgewerteten Interieur aufwarten – inklusive speziell designter Sportsitze von RECARO Automotive Seating als Serienausstattung.

Die Prämisse der Nismo-Versionen ist es, in vielen Details ein spürbares sportliches Upgrade zu den Nissan-Serienfahrzeugen zu liefern. Um dieses Ziel zu erreichen, sind Sitze von RECARO ein wichtiger Baustein, denn mit ihnen können die Fahrer das sehr hohe Potenzial der Nismo-Fahrzeuge bestmöglich ausschöpfen.

Schnittiges Kraftpaket: der neue Nissan 370 Z Nismo holt aus seinem V6-Motor rund 350 PS. (Bild: © Nissan)

Schnittiges Kraftpaket: der neue Nissan 370 Z Nismo holt aus seinem V6-Motor rund 350 PS. (Bild: © Nissan)

Im Nismo-Look: die RECARO Sitze bestechen durch edlen Zweifarb-Bezug in Leder und Alcantara. (Bild: © Nissan)

Im Nismo-Look: die RECARO Sitze bestechen durch edlen Zweifarb-Bezug in Leder und Alcantara. (Bild: © Nissan)