RECARO Automotive Seating Partnerfahrzeug holt sich den Klassensieg beim ADAC Zurich 24h-Rennen

Bei einem der wohl spannendsten 24h-Rennen am Nürburgring seit Jahren holte sich der Audi TTRS2 des Teams LMS Engineering, Partnerfahrzeug von RECARO Automotive Seating, den ersten Platz in seiner Klasse SP3T. Die Startnummer 89 stellte außerdem im Gesamtranking ihr Potenzial unter Beweis und fuhr einen überragenden Rang 24 ein. Und noch eine Zahl spricht für sich: Von den 161 Teilnehmern setzten rund 45 Prozent beim diesjährigen Eifel-Event auf Rennschalen von RECARO Automotive Seating – ein eindeutiges Statement.

Ulrich Andree, Fahrer des Gewinnerfahrzeuges Audi TTRS2, fasst seine Begeisterung über das rundum geglückte Wochenende zusammen: „So ein Drehbuch kann wirklich nur der Nürburgring schreiben! Nach Temperaturen von teilweise bis zu 30 Grad und trockenen Straßen für über 23 Stunden kam in den letzten Minuten doch noch Regen ins Spiel und machte nochmal alles möglich. Wir haben uns schnell an die neuen Bedingungen angepasst und auch auf den letzten Rennkilometern alles gegeben!“

Rund 200.000 Zuschauer fieberten beim Motorsport-Highlight des Jahres mit den Teams und Piloten mit – und das Ganze bei großartigem Wetter, bis kurz vor Zieleinlauf. Der Regen kühlte höchstens die Rennstrecke ab, nicht aber die aufgeheizte Stimmung rund um den Ring!

Das RECARO Automotive Seating Partnerteam LMS Engineering ging neben dem Audi TTRS2 auch noch mit einem Audi RS3 in der TCR-Klasse an den Start. Das Fahrzeug mit der Nummer 173 musste nach einem Unfall am Sonntagmorgen leider einen Ausfall verbuchen.

24h Rennen 2017 (Bild © flitzfoto)

24h Rennen 2017 (Bild © flitzfoto)

Gewinnerfahrzeug Audi TTRS2 (Bild © flitzfoto)

Klassensieger Audi TTRS2 (Bild © flitzfoto)

Gewinnerfahrzeug Audi TTRS2 (Bild © flitzfoto)

Klassensieger Audi TTRS2 (Bild © flitzfoto)