Archiv von Februar 2018

EIN STARKER NAME & SEINE GESCHICHTE – TEIL 3

Mit nur 4,5 Kilogramm ist die RECARO Pole Position Carbon (ABE), die 2009 auf den Markt kam, die leichteste Nachrüstschale der Welt (© RECARO Automotive Seating)

Mit nur 4,5 Kilogramm ist die RECARO Pole Position Carbon (ABE), die 2009 auf den Markt kam, die leichteste Nachrüstschale der Welt (© RECARO Automotive Seating)

Die RECARO Meilenstein-Reihe ist im 21. Jahrhundert angekommen: Bis heute revolutioniert RECARO Automotive Seating den Sitzbau. Neue Wege, innovative Ideen in Sachen Werkstoffe und Design und die einzigartige Verknüpfung aus jahrzehntelanger Erfahrung und zukunftsorientierter Denkweise zeichnen den Sitzhersteller seit jeher aus.

2004 kam die RECARO Pole Position (ABE) auf den Markt: eine Rennschale, die dank ihrem superschlanken Design, optimalem Seitenhalt und perfekter Ergonomie bis heute zu den beliebtesten Schalensitzen zählt. Der Clou: Mit der Pole Position (ABE) stellte RECARO Automotive Seating nicht nur eine Revolution in Sachen Leichtbau, sondern auch die erste Rennschale mit Straßenzulassung vor. Heute feiert sie ein Revival in Form einer exklusiven Auflage der Pole Position (ABE) Edition 2018. Mehr dazu gibt es unter: www.edition2018.recaro-automotive.com.

Bereits ein Jahr später, 2005, folgte die nächste bahnbrechende Innovation des Fahrzeugsitzherstellers: eine Composite-Leichtbauschale aus polymeren Werkstoffen. Sie war nicht nur leichter, sondern auch kompakter und sorgte somit für mehr Platz und höheren Sitzkomfort. Aber da ging noch mehr: 2009 präsentierte RECARO Automotive Seating die RECARO Pole Position Carbon (ABE) – mit nur 4,5 Kilogramm der leichteste Nachrüstsitz der Welt. 2010 folgte die Sitzstudie „Pure Seating“ für Stadt- und Elektrofahrzeuge, die sich durch intelligente Einstellmechanismen und eine Gewichtsersparnis um 50 % gegenüber herkömmlichen Sitzen auszeichnete.

Die modulare RPSP wurde für Sportwagen und leistungsstarke Derivate von Großserienfahrzeugen in allen wichtigen Performance-Segmenten entwickelt (© RECARO Automotive Seating)

Die modulare RPSP wurde für Sportwagen und leistungsstarke Derivate von Großserienfahrzeugen in allen wichtigen Performance-Segmenten entwickelt (© RECARO Automotive Seating)

2015 übertrug das Unternehmen mit der Sportsitzplattform (RSSP) erstmals den Plattformansatz auf ein Sitzkonzept. Die RSSP punktete durch die innovative Kombination aus Gewichtsreduktion und dem kundenspezifischen „Look and Feel“. Sie wurde von der RECARO Performance Seat Platform (RPSP) abgelöst: Die individualisierbare und modulare Produktgeneration feierte 2017 Weltpremiere. Ihrer körpernah geformten Struktur und die ausgeprägten, einstellbaren Seitenwangen sorgen für beste Schulter- und Rumpfunterstützung – und für ein direktes Feedback von der Straße. Mehr dazu: www.performance-platform.recaro-automotive.com.