Archiv von Februar 2016

ELLEN LOHR SETZT AUF RECARO PRO RACER SPG

Fortsetzung einer langjährigen Partnerschaft: Ellen Lohr voll konzentriert in ihrer RECARO Rennschale. (© Ellen Lohr)

Fortsetzung einer langjährigen Partnerschaft: Ellen Lohr voll konzentriert in ihrer RECARO Rennschale. (© Ellen Lohr)

Am 1. Mai 2016 startet für Ellen Lohr die neue Saison der FIA Truck-Europameisterschaft in Spielberg. Mit dabei im MAN Boliden: die Rennschale Pro Racer SPG von RECARO Automotive Seating. „Es freut mich sehr, dass Ellen Lohr bei der Truck-EM auch 2016 wieder auf RECARO setzt. Mit ihren Leistungen als Rennfahrerin und ihrer offenen und ehrlichen Art ist sie für uns die ideale Markenbotschafterin“, erklärt Manfred Nickels, Senior Manager Marketing bei RECARO Automotive Seating. „Mit unserer Rennschale Pro Racer SPG ist sie für die bevorstehenden Duelle auf dem Asphalt bestens gerüstet. Unsere Schale aus glasfaserverstärktem Kunststoff erfüllt nicht nur höchste Ansprüche an Sicherheit, sondern gibt auch ideal das Feedback des Renntrucks an die Fahrerin weiter.“

Seit 2015 geht Ellen Lohr für Truck Sport Bernau an den Start und machte im letzten Jahr mit ihrem zehnten Platz in der Gesamtwertung klar, dass auch 2016 mit ihr zu rechnen ist. „Unser Team für die neue Saison ist sehr gut aufgestellt. Ich bin startklar und kann es nicht mehr erwarten, dass es endlich wieder losgeht“, sagt Ellen Lohr. „Dieses Mal ist sogar mein Name in den Bezug meiner RECARO Rennschale eingestickt. Die Marke hat mich mein ganzes Rennsportleben über begleitet, und ich konnte mich immer auf die Sicherheit und Qualität der Sitze verlassen. Für mich als Fahrerin ist dieses Vertrauen sehr wichtig, damit ich den Kopf frei habe und mich voll auf das Rennen konzentrieren kann.“

Rennschale RECARO Pro Racer: Die erste Wahl im Motorsport. (© RECARO Automotive Seating)

Rennschale RECARO Pro Racer: Die erste Wahl im Motorsport. (© RECARO Automotive Seating)

Das erste Mal auf die Probe gestellt wird die RECARO Pro Racer SPG am 1. Mai 2016 beim Rennen im österreichischen Spielberg, neben dem Auftritt am Nürburgring am 3. Juli 2016 sicher ein Highlight für die deutschsprachigen Fans. Das Finale wird am 9. Oktober 2016 auf der berühmten Strecke im französischen Le Mans gefahren. Alle weiteren Termine und News rund um die Truck-EM gibt es auf www.truckracing.de. Mehr Details zu Ellen Lohr und der RECARO Pro Racer SPG finden sich unter www.ellenlohr.eu und www.recaro-automotive.com.

Abschluss Industriekaufleute 2016

Janina Hagenmayer und Selina Hess

Janina Hagenmayer und Selina Hess

Endlich ist es so weit! Unsere beiden Industriekauffrauen Janina Hagenmayer und Selina Hess haben den Abschluss einer abgeschlossenen Berufsausbildung nun endgültig in der Tasche. Jetzt sind sie ausgebildete Industriekauffrauen bei RECARO Automotive Seating. In einem kleinen Interview haben wir die beiden gefragt, mit welchen Themen sie sich in ihren Facharbeiten näher befasst haben, für welche Zielabteilung sie sich entschieden haben und welche Aufgaben sie nun in ihren Abteilungen übernehmen werden.

Für welche Abteilung hast Du Dich entschieden, Deine mündliche Prüfung vorzubereiten? Mit welchem Thema hast Du Dich beschäftigt?
Janina Hagenmayer: Meine Zielabteilung ist das Marketing, hier habe ich auch meine mündliche Abschlussprüfung vorbereitet, die sich mit dem optimierten Prozess „Bearbeiten von eingehenden Bestellungen von Produktbildern” befasst hat. Hier ging es vor allem um den Aspekt der Professionalisierung im Handelsmarketing. Mit der Hilfe von einem neu eingeführten Intranet für unsere Vertriebspartner, sollen Prozesse im Haus verkürzt werden oder komplett entfallen. Unsere Partner loggen sich in Zukunft selbstständig in das Intranet ein und können sich Informationen oder Bilder direkt downloaden. Vorgestellt habe ich das Partnernetz am Beispiel „Produktbilder“.

Selina Hess: Als meine Zielabteilung wählte ich den Einkauf, wo ich auch meine Facharbeit und mündliche Prüfung vorbereitet habe. In meiner mündlichen Präsentation habe ich den Prozess der Lieferantenauswahl vorgestellt. Beginnend von der Anfrage eines Kunden und somit der Bedarfsfeststellung eines neuen Bauteils, welches bisher noch nicht in unserer Produktion verwendet wird, bis hin zum Serienteil.

Was sind nun eure Aufgaben in den Abteilungen als ausgelernte Industriekauffrauen?
Janina Hagenmayer: Da das Partnernetz noch nicht vollständig ist, bin ich momentan damit beschäftigt, die Inhalte mit dem Programm „Typo 3“ auf der Website zu platzieren. Außerdem betreue ich auch unsere Social Media Kanäle wie unsere Facebook Seiten. Des Weiteren kümmere ich mich um eingehende Sponsoring-Anfragen und um Pressestimmen, die ich im RECARO Intranet für meine Kollegen bereitstelle. Die Abteilung Marketing bietet viel Abwechslung, so gibt es wenige Aufgaben, die sich wiederholen. Das macht Spaß und bietet einem jeden Tag neue Herausforderungen.

Selina Hess: Da ein Arbeitskollege sich in seinen wohlverdienten Ruhestand verabschiedet, bekomme ich die Gelegenheit, zwei kleinere Projekte zu übernehmen. Zurzeit werde ich mit meinem Kollegen in die Projekte eingearbeitet. Es freut mich, so spannende Projekte übernehmen zu dürfen und dass mir die Möglichkeit gegeben wird, mit den Projekten in meinen Erfahrungen zu wachsen. Dies ist ein perfekter Einstieg in die Arbeitswelt.

RECARO SPORTSITZPLATTFORM BEIM INNOVATIONSPREIS „PLUS X AWARD“ AUSGEZEICHNET

Dank ihrer Rückenlehne aus Carbon wiegt die RECARO Sportsitzplattform deutlich weniger als herkömmliche Autositze. Das war eines der Argumente, welche die Jury des „Plus X Award“ überzeugten. (Bilder © RECARO Automotive Seating)

Dank ihrer Rückenlehne aus Carbon wiegt die RECARO Sportsitzplattform deutlich weniger als herkömmliche Autositze. Das war eines der Argumente, welche die Jury des „Plus X Award“ überzeugten. (Bilder © RECARO Automotive Seating)

Innovation, High Quality, Design und Ergonomie – in gleich vier Kategorien konnte sich die RECARO Sportsitzplattform (RSSP) bei den „Plus X Awards“ 2016 durchsetzen. Der Award wird seit 13 Jahren vergeben und ist einer der weltgrößten Innovationspreise für Technologie, Sport und Lifestyle. „Gleich vier Gütesiegel für unsere RSSP – das ist eine Anerkennung für die Arbeit des ganzen RECARO Teams und ein klares Zeichen, dass wir uns bei der Entwicklung mit Leichtbau, Modularität und Individualisierbarkeit auf die richtigen Themen konzentriert haben“, so Elmar Deegener, Vice President von Johnson Controls und General Manager bei RECARO Automotive Seating. „Als Teil des weltweit führenden Autozulieferers Johnson Controls setzen wir mit der RECARO Sportsitzplattform neue Maßstäbe. Es freut mich, dass wir damit überzeugen konnten.“ Über die Vergabe der Siegel entscheidet eine internationale und unabhängige Fachjury aus 27 Branchen, die das zu bewertende Produkt aus unterschiedlichsten Perspektiven beurteilt.

Mit den Auszeichnungen bestätigt die Fachjury die Stärken der RSSP. Ihr innovatives Leichtbaukonzept setzt neben der Trennung von tragender Struktur und Designschale – für verschiedene Sitzvarianten auf derselben Basis – auch auf einen besonderen Materialmix und Funktionsintegration: Die Rückenlehne aus Carbon bringt Gewichtsersparnis, der Lehnenrahmen im „Slim Design“ macht die RSSP besonders kompakt. „Eine besondere Bestätigung war zudem die Auszeichnung der Ergonomie unserer Sportsitzplattform, für uns als Sitzhersteller das A und O“, so Deegener. „In den vielen Jahrzehnten, in denen wir Sitze fertigen, haben wir in diesem Bereich außergewöhnliches Know-how erworben, das in die Entwicklung der RSSP eingeflossen ist. Getreu unserem Motto ‚Form follows human‘ folgen alle Modelle der Sportsitzplattform in ihrer gesamten Konturierung der menschlichen Anatomie.“

Kein Problem für die RECARO Profis: Die RSSP stellt besonders hohe handwerkliche Ansprüche bei der Polsterung. Von der außergewöhnlichen Qualität in der Fertigung zeigte sich auch die Jury des „Plus X Award“ beeindruckt. (Bilder © RECARO Automotive Seating)

Kein Problem für die RECARO Profis: Die RSSP stellt besonders hohe handwerkliche Ansprüche bei der Polsterung. Von der außergewöhnlichen Qualität in der Fertigung zeigte sich auch die Jury des „Plus X Award“ beeindruckt. (Bilder © RECARO Automotive Seating)

RECARO Sportsitzplattform Gütesiegel Plus X Award 2016

RECARO Sportsitzplattform Gütesiegel Plus X Award 2016

Gemacht für Supersportler: Die mit dem „Plus X Award“ in den Kategorien Innovation, High Quality, Design und Ergonomie ausgezeichnete RECARO Sportsitzplattform in der Variante „Sport Extreme“ verbindet die Zukunftsthemen Leichtbau, Modularität und Individualisierbarkeit. (Bilder © RECARO Automotive Seating)

Gemacht für Supersportler: Die mit dem „Plus X Award“ in den Kategorien Innovation, High Quality, Design und Ergonomie ausgezeichnete RECARO Sportsitzplattform in der Variante „Sport Extreme“ verbindet die Zukunftsthemen Leichtbau, Modularität und Individualisierbarkeit. (Bilder © RECARO Automotive Seating)

Bachelor Thesis bei RECARO Automotive Seating

Niklas Schwarz

Niklas Schwarz

Im Endspurt des Bachelor Studienganges International Logistics Management befindet sich Niklas Schwarz. Als unterstützendes Unternehmen für seine Bachelor Thesis entschied er sich für RECARO Automotive Seating. Wie es ihm beim Schreiben seiner Thesis ergangen ist, erzählt uns Niklas Schwarz in einem Interview.

Wie heißt Dein Studiengang und an welcher Universität bzw. Hochschule hast du Dein Studium absolviert?
Mein Studiengang heißt International Logistics Management auch Wirtschaftsingenieurwesen, welchen ich an der Hochschule Reutlingen absolviert habe.

Wie bist Du auf die Idee gekommen, Deine Bachelor Thesis bei RECARO Automotive Seating zu schreiben?
Durch mein Praktikum im Program Management bei RECARO Automotive Seating kam ich in Verbindung mit der Abteilung Einkauf. Ich fragte in der Abteilung nach, ob die Möglichkeit bestünde meine Bachelor Thesis dort zu schreiben. Nach der Zusage, bekam ich auch schon Vorschläge für mögliche Themen.

Kannst Du uns sagen, um was es in deiner Bachelor Thesis geht?
In meiner Bachelor Thesis geht es um die Professionalisierung eines noch nicht vorhandenen Prozesses. Dieser Prozess sollte die Sourcing Decision bei globalen Projekten unterstützen. Zur Unterstützung des Prozesses, habe ich eine Entscheidungsmatrix entwickelt, die dem Projekteinkauf als Entscheidungshilfe bei der Sourcing Decision dient.

Wie hast Du die Zeit bei RECARO Automotive Seating erlebt?
Meine Zeit bei RECARO Automotive Seating war durchweg positiv. Mein Vorgesetzter schaffte mir die nötigen Rahmenbedingungen, um eine erfolgreiche Bachelor Thesis schreiben zu können. Auch meine Kollegen unterstützten mich bei meinen Fragen. Durch die gute Zusammenarbeit konnte ich eine Entscheidungsmatrix entwickeln, die jetzt in der Abteilung Einkauf angewendet wird und den Mitarbeitern eine erleichternde Entscheidungshilfe ist.