Nürburgring-Erfolg nach Energieleistung des Mechaniker-Teams: Video-Doku von Gran Turismo TV

Auch wenn es in einem Moment sehr schlecht aussehen mag, die Erfolgsformel im Langstreckenrennsport lautet: Ein gutes Team gibt nie auf. Besonders eindrucksvollen Durchhaltewillen zeigte beim diesjährigen 24-h-Rennen auf dem Nürburgring das Team von Schulze Motorsport. Durch einen schweren Trainingsunfall am Donnerstag wurde deren mit einer RECARO Ultima 1.0 Rennschale ausgestattete Nissan GT-R Nismo GT3 so schwer beschädigt, dass ein Rückzug vom Rennen im Raum stand. Aber das Team entschied sich, alles zu versuchen. In einer 21-stündigen XXL-Schrauberaktion bauten die Mechaniker den Nissan quasi komplett neu auf. Der verdiente Lohn der Mühen: Das Fahrerteam aus Gran Turismo-Mastermind Kazunori Yamauchi, Jordan Tresson sowie den beiden Brüdern Tobias und Michael Schulze konnte nicht nur pünktlich an den Start rollen, sondern fuhr zudem auf einen hervorragenden 14. Gesamtrang unter rund 170 Teilnehmern. Das Team von Gran Turismo TV hat über das 24-h-Rennen und das Engagement des Schulze Teams ein sehenswertes Video gedreht, das hier zu sehen ist:

Volles Programm: RECARO beim Truck Grand-Prix am Nürburgring

Am kommenden Wochenende heißt es wieder: Die PS-Monster stürmen den Ring! Beim 29. ADAC Truck Grand-Prix am Nürburgring werden sich die Fahrer mit ihren über 1.000 PS-starken Racetrucks wieder in vier Rennen packende Fights um die begehrten Meisterschaftspunkte liefern. Beim diesem großen Spektakel mit Rennsport, Showprogramm und Musikfestival darf natürlich auch RECARO nicht fehlen: Mit unserem neuen Promotion Mobil sind wir mitten im Fahrerlager (Stand B 25) hautnah am Puls des Geschehens mit dabei.

Highlight am Stand ist unsere exklusive Fotobox. In dieser können alle Besucher von sich Racetruck-Cockpitbilder zum Sofortausdruck machen lassen, natürlich mit Teilungs-Option via Internetportal für alle Daheimgebliebenen. Alle, welche die Fotobox am RECARO Stand nutzen, bekommen zudem einen zeitlich begrenzten „VIP-FAN“-Bonus von 20 Prozent auf sämtliche Artikel im RECARO Fanshop, der zudem gleich vor Ort am Fanshop-Verkaufsstand einlösbar ist. Doch damit nicht genug: am Samstag, 19.7. (16.30h) und Sonntag 20.7. (15.15h) werden Ellen Lohr und Anthony Janiec, die Fahrer des Truckdrive – JRT Teams, bei uns zur Autogrammstunde zu Gast sein. Dabei werden sie zeitweilig unterstützt von Ellen Lohrs „Hausband“ „Mum’s Best“, die schon beim Truck-Race in Spielberg unser Promotion Mobil gerockt hat. Ein Besuch am Nürburgring bei RECARO lohnt sich daher auf jeden Fall.

Truck Grand-Prix am Nürburgring (Bild: © Team Truckdrive - JRT)

Truck Grand-Prix am Nürburgring (Bild: © Team Truckdrive – JRT)

Truck Grand-Prix am Nürburgring (Bild: © Truck Grand Prix)

Truck Grand-Prix am Nürburgring (Bild: © Truck Grand Prix)

Truck Grand-Prix am Nürburgring (Bild: © RECARO)

Truck Grand-Prix am Nürburgring (Bild: © RECARO)

Team tankpool24: Schnelle MB-Trucks mit RECARO Sitzen

Das „tankpool24 Racing Team“ ist das letzte Rennteam in der FIA European Truck Racing Championship (ETRC), das ohne Werksunterstützung in den Fight um die heiß begehrten Meisterschaftspunkte der Serie geht. Das im schwäbischen Nürtingen beheimatete Privatteam besteht aus einen harten Kern von fünf Personen, die die gesamte Organisation neben ihrem „normalen“ Job im Nutzfahrzeugsektor in ihrer Freizeit stemmen. Damit der Arbeitsplatz des tankpool24-Fahrers André Kursim auch in Sachen Sitz bestens ausgerüstet ist, unterstützt RECARO Automotive Seating das Team für die Saison 2014 mit einer besonders leichten Carbon-Rennschale des Typs Pro Racer SPA. Natürlich ließ es sich Teamchef Markus Bauer nicht nehmen, den edlen Rennsitz persönlich im nur rund 20 Kilometer vom Standort des Teams entfernten RECARO Werk in Kirchheim/Teck abzuholen.

„Seit dem Start unseres Teams im Truck-Rennsport vor mittlerweile 18 Jahren sind wir immer mit RECARO Sitzen an den Start gegangen. Unsere Fahrer lieben die Sitze und wollen nichts anderes, denn Ergonomie, Seitenführung und Sicherheit sind bei RECARO auf höchstem Niveau“, erklärt Markus Bauer. „Natürlich schwingt bei unserer Entscheidung für RECARO auch ein bisschen Lokalpatriotismus mit: Als Team aus Baden-Württemberg fahren wir mit Trucks von Mercedes-Benz und versuchen, auch die weiteren Bausteine für den Erfolg so weit möglich hier aus der Region zu bekommen. Das fällt uns bei RECARO besonders leicht, denn die Qualität der Sitze steht außer Frage.“

Mehr Infos über das engagierte Truck Racing Team aus Schwaben gibt es unter: www.racing.tankpool24.de

Ein Actros mit maximalem Speed: der Renntruck des Tankpool24-Teams im Rennen

Ein Actros mit maximalem Speed: der Renntruck des Tankpool24-Teams im Rennen

Neuer Sitz: tankpool24-Teamchef Markus Bauer und Axel Baumann, Vertriebsleiter für die Nutzfahrzeugsitze bei RECARO Automotive Seating, bei der Übergabe der neuen Rennschale. (Bild: © RECARO)

Neuer Sitz: tankpool24-Teamchef Markus Bauer und Axel Baumann, Vertriebsleiter für die Nutzfahrzeugsitze bei RECARO Automotive Seating, bei der Übergabe der neuen Rennschale. (Bild: © RECARO)

Le Mans Sieg für Aston Martin Racing mit RECARO Sitzen

2014 World Endurance Championship. 24 Stunden von Le Mans, Frankreich. (Bild: © Drew Gibson)

2014 World Endurance Championship. 24 Stunden von Le Mans, Frankreich. (Bild: © Drew Gibson)

Am Ende hatten die Youngster die Nase ganz vorne: Mit ihrem V8 Vantage GTE hat das „Young Driver“ Team von Aston Martin Racing mit der Startnummer 95 die wohl höchste Krone im Sportwagen-Rennsport eingefahren – den Sieg bei den „24 Stunden von Le Mans“. Auf ihrem mit RECARO Rennschalen vom Typ Pro Racer ausgestatteten Renner im klassischen „Gulf“-Design konnten die Fahrer Nicki Thiim, Kristian Poulsen und David Heinemeier Hansson mit zwei Runden Vorsprung den Sieg in der GTE AM Klasse beim französischen Langstrecken-Klassiker einfahren.

 

 

 

Le Mans Sieg für Aston Martin Racing mit RECARO Sitzen (Bild: © www.maxearey.com)

Le Mans Sieg für Aston Martin Racing mit RECARO Sitzen (Bild: © www.maxearey.com)

Le Mans Sieg für Aston Martin Racing mit RECARO Sitzen (Bild: © Aston Martin Racing)

Le Mans Sieg für Aston Martin Racing mit RECARO Sitzen (Bild: © Aston Martin Racing)

Le Mans Sieg für Aston Martin Racing mit RECARO Sitzen (Bild: © Aston Martin Racing)

Le Mans Sieg für Aston Martin Racing mit RECARO Sitzen (Bild: © Aston Martin Racing)

RECARO Stadionsitze für ungarische Fußball-Top-Clubs

Über 100 Fußball-Spitzenclubs weltweit setzen schon auf den perfekten Sitzkomfort der RECARO Stadionsitze. Neu hinzugekommen sind aktuell zwei Top-Vereine der ungarischen Fußball-Liga. So genießen nun auch Spieler und Verantwortliche des Debreceni Vasutas SC sowie des Hauptstadtvereins Ferencváros Budapest die ausgezeichnete Ergonomie der exklusiven Sitzmöbel von RECARO. Dass die beiden Mannschaften zu den ersten Adressen der ungarischen Liga gehören, zeigt schon der Blick auf ihre beeindruckende Erfolgsbilanz. Debreceni Vasutas SC ist nicht nur aktueller ungarischer Meister, sondern feierte diesen Triumph – neben sechs Pokalsiegen – bereits sechsmal zuvor in der langen Geschichte des 1902 gegründeten Clubs. Noch beeindruckender fällt das Abschneiden von Ferencváros Budapest seit der Gründung 1899 aus. Insgesamt sicherte sich der Tabellendritte der Saison 2013/2014 28-mal den Meistertitel und verließ 20-mal als ungarischer Pokalsieger den Platz.

Wer einen echten RECARO Stadionsitz mit persönlichem Branding in der Rückenlehne gewinnen möchte, sollte beim RECARO Champions Game mitmachen. An jedem Spieltag der WM kann auf das Ergebnis des jeweiligen Topspiels ein Tipp abgegeben werden. Unter allen, die einen richtigen Tipp abgegeben haben, wird nach dem Finale des Turniers der Gewinner des exklusiven Stadionsitzes gezogen. Auf alle anderen, die einen richtigen Tipp abgegeben haben, warten ebenfalls attraktive Preise. Zu weiteren Infos und der Teilnahme geht es hier:

www.facebook.com/recaroautomotive/app_916112538408269

In markantem Rot: die neuen Stadionsitze von Debreceni Vasutas SC (Fotos / BiUs © RECARO)

In markantem Rot: die neuen Stadionsitze von Debreceni Vasutas SC (Fotos / BiUs © RECARO)

Der Hauptgewinn des RECARO Champions Game: WM-Ergebnisse tippen und persönlichen Stadionsitz gewinnen! (Fotos / BiUs © RECARO)

Der Hauptgewinn des RECARO Champions Game: WM-Ergebnisse tippen und persönlichen Stadionsitz gewinnen! (Fotos / BiUs © RECARO)

„Die besten Marken 2014“: RECARO siegt bei Leserwahl zu Nutzfahrzeugsitzen

Die notariell beaufsichtigte Leserwahl des ETM-Verlags „Die besten Marken“ gilt in der Nutzfahrzeugbranche als zuverlässiger Gradmesser für das Image von Unternehmen und ihren Produkten. Bei der diesjährigen Auflage gaben fast 7.500 Leser der Fachzeitschriften „lastauto omnibus“, „Fernfahrer“ und „trans aktuell“ ihre Stimme ab und wählten mit 58,4 Prozent RECARO in der Disziplin „Sitze“ erneut auf den ersten Platz. Damit kann RECARO Automotive Seating den Sieg aus dem Vorjahr wiederholen.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass wir unsere Top-Position aus dem vergangenen Jahr verteidigen konnten“, sagte Dr. Klaus Heldmann, Vice President Recaro Commercial Vehicle Seating, im Rahmen der Preisverleihung in Stuttgart am 5. Juni 2014. „Zu den Lesern der drei Fachzeitschriften zählen nicht nur Hersteller und Flottenbetreiber, sondern vor allen Dingen auch Berufskraftfahrer. Die erneute Auszeichnung als ,Beste Markeʻ zeigt, dass wir diese Zielgruppe von der Qualität unserer Produkte überzeugen können.“

Preisübergabe: Thomas Paul Göttl, Geschäftsbereichsleiter ETMservices, Dr. Klaus Heldmann, RECARO Commercial Vehicle Seating, Alexandra Tapprogge, Moderatorin (v.l.n.r.) – © ETM-Verlag

Preisübergabe: Thomas Paul Göttl, Geschäftsbereichsleiter ETMservices, Dr. Klaus Heldmann, RECARO Commercial Vehicle Seating, Alexandra Tapprogge, Moderatorin (v.l.n.r.) – © ETM-Verlag

Begehrt: die Auszeichnung „Die besten Marken 2014“ – © ETM-Verlag

Begehrt: die Auszeichnung „Die besten Marken 2014“ – © ETM-Verlag

Hochklassig: der Nutzfahrzeugsitz RECARO C 7000 – © RECARO

Hochklassig: der Nutzfahrzeugsitz RECARO C 7000 – © RECARO

1.000 Meilen voraus: der RECARO Porsche 356 bei der „Mille Miglia“

Speed: der RECARO Porsche 356 in voller Fahrt – © Eberhard Strähle

Speed: der RECARO Porsche 356 in voller Fahrt – © Eberhard Strähle

Mit der rund 220 Kilometer langen „Warm-up“-Abendetappe von Brescia nach Padua ist am Donnerstag, 15. Mai 2014 die jüngste Auflage der „Mille Miglia“ gestartet. Bei der wohl traditionsreichsten Straßenrundfahrt für Oldtimer ist auch ein Team der RECARO Holding mit dabei: Mit einem Porsche 356 des Baujahrs 1951 – dem ältesten Wagen der Marke im Starterfeld – ging das Fahrerteam Martin Putsch und Frank Jung ins Rennen auf die über 1.708 Kilometer führende große Schleife von Brescia nach Rom und wieder zurück. Mit der Startnummer 213 rangierte das Team „REutter CAROsserie“ beim Start genau zwei Nummern hinter der Mannschaft des Autonarren und Moderatorenlegende Jay Leno. In den nächsten Tagen sind hier im Blog weitere Infos und Bilder der Rallye zu finden.

Was viele nicht wissen: Die Firmen Porsche und RECARO verbindet eine gemeinsame Historie. So erhielt das seit 1906 bestehende Stuttgarter Karosseriewerk Reutter GmbH & Co im Jahr 1949 den Auftrag zur Fertigung von 500 Karosserien für den Typ 356 der neu gegründeten Sportwagenfirma Porsche.

Auch die Herstellung aller folgenden Karosserien dieses Typs erfolgte bei Reutter. Nach einer langjährigen intensiven Zusammenarbeit der beiden Firmen – neben den Karosserien wurden auch die Sitze der Porsche 356 von Reutter gefertigt – übernahm Porsche im Jahr 1963 das komplette Karosseriewerk von Reutter, das damit zur Keimzelle des Porsche Stammsitzes in Stuttgart-Zuffenhausen wurde. Die Firma Reutter konzentrierte sich fortan auf das Interieur und entwickelte sich zum Spezialisten für Fahrzeugsitze unter dem neuen, einprägsamen Namen RECARO – abgeleitet von den Anfangsbuchstaben der Wörter REutter CAROsserie.

Check: der 356er bei der technischen Abnahme – © RECARO

Check: der 356er bei der technischen Abnahme – © RECARO

Bereit: vor dem Start der Mille Miglia in Brescia – © RECARO

Bereit: vor dem Start der Mille Miglia in Brescia – © RECARO

Ankunft: der Porsche nach der ersten Etappe – © RECARO

Ankunft: der Porsche nach der ersten Etappe – © RECARO

RECARO gewinnt den „THEO Award“ 2014 in der Kategorie „Parts“

Der von den Tuning-Spezialisten des MAV-Verlags bereits zum fünften Mal vergebene „THEO Award“ gilt als der deutsche „Oscar“ der Tuning-Branche. Basierend auf dem Votum von rund 3.400 Lesern der Magazine „Tuning“ und „VW Speed“ wurden die Sieger in zehn verschiedenen Kategorien gekürt. Dabei hatten die Leser in der Mischkategorie „Parts“ einen klaren Favoriten: Vor so renommierten Mitstreitern wie dem Bremsenhersteller Brembo und den Lichtspezialisten von Hella konnte RECARO diesmal den ersten Preis einheimsen. Ein toller Erfolg für die Marke und ein großer Ansporn für die weitere Arbeit.

Saubere Reihe: die THEO-Awards warten auf neue Besitzer (Bild: © MAV-Verlag)

Saubere Reihe: die THEO-Awards warten auf neue Besitzer (Bild: © MAV-Verlag)

Preisvergabe: Mathias R. Albert und die „Miss Tuning 2013“ Leonie Hagmeyer-Reyinger führen durch den Abend (Bild: © MAV-Verlag)

Preisvergabe: Mathias R. Albert und die „Miss Tuning 2013“ Leonie Hagmeyer-Reyinger führen durch den Abend (Bild: © MAV-Verlag)

Interview: der MAV-Verlagsleiter Mathias R. Albert und Tuning-Spezialist Sidney Hoffmann (Bild: © MAV-Verlag)

Interview: der MAV-Verlagsleiter Mathias R. Albert und Tuning-Spezialist Sidney Hoffmann (Bild: © MAV-Verlag)

Sieg für TEAM 75 Bernhard

Einen fast perfekten Start in die neue Saison des Porsche Carrera Cup Deutschland gab es für das von RECARO unterstützte TEAM 75 Bernhard und seinen neuen Fahrer: das neuseeländische Talent Earl Bamber. Der erst 23-jährige Meister des Porsche Carrera Cup Asia und Gewinner des International Cup Scholarships feierte auf dem Hockenheimring mit einem dritten Platz beim Rennen am Samstag und einem Sieg beim Sonntagslauf einen tollen Einstand auf dem für ihn neuen Traditionskurs. Mit 36 Zählern steht der Youngster aus „Down under“ damit aktuell zusammen mit Philipp Eng auf Platz 1 der Meisterschaft. Die optimale Basis für den Auftakterfolg von Bamber war der mit RECARO P 1300 GT ausgerüstete, rund 460 PS starke Porsche 911 GT3 Cup (Typ 991) des jungen Rennteams aus der Pfalz.

Äußerst zufrieden mit dem Rennwochenende war auch der RECARO-Markenbotschafter und Mentor des Teams Timo Bernhard: „Das war ein super Rennen von Earl. Gratulation an das gesamte TEAM 75 Bernhard, das perfekt gearbeitet hat. Es war toll, den ersten Carrera Cup Sieg in der jungen Team-Geschichte live mit zu verfolgen, und jetzt führen wir sogar in der Meisterschaft. Ich freue mich sehr auf den Rest der Saison.”

Porsche 911 GT3 Cup (Typ 991) von Team 75 Bernhard (Bilder: © TEAM 75 Bernhard)

Porsche 911 GT3 Cup (Typ 991) von Team 75 Bernhard (Bilder: © TEAM 75 Bernhard)

Porsche 911 GT3 Cup (Typ 991) von Team 75 Bernhard (Bilder: © TEAM 75 Bernhard)

Porsche 911 GT3 Cup (Typ 991) von Team 75 Bernhard (Bilder: © TEAM 75 Bernhard)

Timo Bernhard und Earl Bamber (Bilder: © TEAM 75 Bernhard)

Timo Bernhard und Earl Bamber (Bilder: © TEAM 75 Bernhard)

ADAC Procar – Deutsche Tourenwagen Challenge startet mit RECARO

ADAC Procar – Deutsche Tourenwagen Challenge (DTC), (Bilder: © ADAC Procar)

ADAC Procar – Deutsche Tourenwagen Challenge (DTC), (Bilder: © ADAC Procar)

Viele Tourenwagen-Fans waren sich schon vor dem Saisonstart einig: Die ADAC Procar – Deutsche Tourenwagen Challenge (DTC) verspricht besonders spannend zu werden. Bei den Auftaktrennen der Serie am 26. und 27. April 2014 in Oschersleben taten die in drei Kategorien – inklusive der neu geschaffenen Division 3 für Mini JCW-Racer – antretenden Tourenwagen-Cracks dann auch alles, um die hoch gesteckten Erwartungen zu erfüllen. Mit klassenübergreifenden Duellen im ganzen Feld und über die gesamte Renndistanz zeigten die Piloten in beiden Läufen Tourenwagen-Racing vom Feinsten. Dabei setzten viele der DTC-Piloten auf die besonders sicheren Rennschalen von RECARO. Eine gute Wahl, die zudem vom DTC-Veranstalter unterstützt wird: Seit dieser Saison werden RECARO Sitze in der beliebten Rennserie ausdrücklich empfohlen, bei den Fahrzeugen der Division 3 sind diese sogar als Ausstattung der Mini JCW-Rennfahrzeuge vorgeschrieben.

In der DTC-Saison geht es weiter mit dem Event in Zandvoort vom 9. bis 11. Mai 2014. Weitere Infos zu Fahrern, Teams und Rennen stehen unter: www.adac-procar.de

 

ADAC Procar – Deutsche Tourenwagen Challenge (DTC), (Bilder: © ADAC Procar)

ADAC Procar – Deutsche Tourenwagen Challenge (DTC), (Bilder: © ADAC Procar)

ADAC Procar – Deutsche Tourenwagen Challenge (DTC), (Bilder: © ADAC Procar)

ADAC Procar – Deutsche Tourenwagen Challenge (DTC), (Bilder: © ADAC Procar)

ADAC Procar – Deutsche Tourenwagen Challenge (DTC), (Bilder: © ADAC Procar)

ADAC Procar – Deutsche Tourenwagen Challenge (DTC), (Bilder: © ADAC Procar)